Historie
1892
1902
1925
1929
1951
1961
1981
1987
1990
1992
1995
1998
2000
2001
2002
2004
2005
2006
2010
2012
2013
2014
2015
2016
Eburit

Historie


Die Historie der heutigen DÖRKENGROUP beschreibt einen konsequenten Erfolgsweg;
sie steht für Engagement, Mut und Erfindungsgeist der beteiligten Menschen. 

1892

1892 . Dr. Carl Dörken und Ewald Dörken gründen die Ewald Dörken OHG
zur Produktion von Lacken, Lack- und Rostschutzfarben.  

1902

1902 . Dr. Carl Dörken entwickelt ein Verfahren zur Holzölverkochung. 
Das Ergebnis ist ein holzölhaltiger Lack, der unter dem Namen EBURIT
zum führenden Malerwerkstoff für die nächsten sieben Jahrzehnte wird. 

1925

1925 . Die Dörken & Co. GmbH wird gegründet. 
Sie produziert Dachdichtungsbahnen für Eisenbahnwaggons 
und ist die Basis des späteren Geschäftsbereiches Bauverbundfolien. 

1929

1929 . Die Ewald Dörken AG wird gegründet. 
Gleichzeitig geht die Unternehmensleitung an die zweite Familiengeneration über: 
Gemeinsam mit Fritz Kemner bilden Karl Dörken und Dr. Heinrich Herminghaus, 
der Schwiegersohn von Dr. Carl Dörken, den Vorstand der neuen Aktiengesellschaft. 

1951

1951 . Ewald Dörken und Dr. Hellmut Herminghaus treten als dritte Generation in den Vorstand ein. 

1961

1961 . Dörken beginnt mit der Fertigung gitterverstärkter Bauverbundfolien. 
Die Unterspannbahn DELTA-FOL SPF beginnt ihre steile Europa-Karriere. 

1981

1981 . Dörken erhält die Lizenz für die Herstellung und den 
Vertrieb eines Mikroschicht-Korrosionsschutzsystems. 
Unter dem Namen DELTA-MKS erlangt der hochleistungsfähige 
aber schwermetallfreie Oberflächenschutz eine bedeutende Marktposition. 
Im selben Jahr bringt der Geschäftsbereich Bauverbundfolien 
die Noppenbahn DELTA-MS auf den Markt. 
Innerhalb weniger Jahre werden die schokobraunen Grundmauerschutz-
und Dränagesysteme zu einem Markenzeichen der Dörken GmbH & Co. KG. 

Werner Richard . 1987

1987 . Werner Richard gründet zur Erinnerung an seinen Schwiegervater, 
Dr. Carl Dörken, die gemeinnützige Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung 
Sie fördert schwerpunktmäßig das Kulturleben in Westfalen, aber auch Institutionen
im Bereich Wissenschaft, Soziales, Denkmalschutz, Jugendsport und Bildung. 

Lucite

1990 . Dörken übernimmt die Produktion der umweltschonenden 
Fassadenanstrichsysteme Lucite® und Imlar® von DuPont de Nemours. 

1992

1992 . Im Frühjahr feiert die Ewald Dörken AG ihr 100-jähriges Firmenjubiläum. 
Gleichzeitig treten Ute Herminghaus und Karl E. Dörken als 
vierte Generation in den Vorstand ein. 

Kanada . 1995

1995 . Dörken eröffnet in Kanada eine Produktionsstätte für 
Grundmauerschutz-, Dränage- und Abdichtungssysteme. 

1998

1998 . Der Produktionsstandort in Hagen-Vorhalle wird eröffnet. 
In der neuen, prozessoptimierten Fertigung werden fünf Typen 
der DELTA-Noppenbahnen in unterschiedlichen Breiten gefahren. 

CD-Color GmbH

2000 . Mit dem Start ins dritte Jahrtausend beginnt auch für die Sparte Bautenfarben eine neue Ära. 
Der Geschäftsbereich wird in die neu gegründete CD-Color GmbH & Co. KG überführt. 
Diese ist ein Gemeinschaftsunternehmen mit der CWS Lackfabrik GmbH & Co. KG, Düren. 

Spinnvliesanlage . 2001

2001 . Im Herbst läuft die Serienproduktion auf der neuen Spinnvliesanlage an.

2002

2002 . DÖRKEN startet mit einer neuen Firmenstruktur ins Jahr 2002. Die Ewald Dörken AG
ist jetzt eine Service-Holding mit selbstständigen Tochterunternehmen, die ihr operatives
Geschäft eigenverantwortlich gestalten. Dr. Jochen Plaßmann geht nach 18 Jahren Vorstands-
tätigkeit in den Ruhestand. Er integrierte die 4. Familiengeneration in den Dörken-Vorstand.

Baufarben . CD-Color GmbH

2004 . Die im Jahr 2000 mit der CWS Lackfabrik GmbH & Co. KG, Düren,
gegründete CD-Color GmbH & Co. KG mit ihrem traditionsreichen Baufarben-
Geschäft wird eine 100-prozentige Dörken-Tochter

Durch den frühen Tod von Dr. Roland Schulze-Kadelbach verliert die Dörken-
Holding einen herausragenden Mitarbeiter der Geschäftsleitung, der in den
sieben Jahren seiner Vorstandstätigkeit die Entwicklung und den Erfolg des
Unternehmens entscheidend mit gestaltet hat.

Colouring the World

2005 . Die Protec Systempasten GmbH wird 100-prozentige Dörken-Tochter.
Sie bietet Industriekunden im Baufarbenbereich maßgeschneiderte Pasten-
und Basensysteme mit dazu gehöriger Töntechnik an.

2006

2006 . Das Mikroschicht-Korrosionsschutz-System Delta-Protekt® KL 105 wird mit
dem Deutschen Materialeffizienzpreis des Bundesministeriums für Forschung und
Technologie ausgezeichnet.

2010

2010 . Mit dem neuen 2K-PUR-Lacksystem unter den Markennamen CWS WERTLACK® 2K-Duratop bzw.
LUCITE® 2K-PUR Xtrem gelingt CD-Color ein echter Coup unter den wasserbasierten Systemen.
Für höchste Beanspruchungen im Innen- und Außenbereich entwickelt, lassen sich damit
auch unter ungünstigen Rahmenbedingungen auf der Baustelle hochwertige und extrem
langlebige Ergebnisse erzielen. 

Delta-Maxx Polar

2012 . Mit den neuen Aufdachdämmelementen Delta-Maxx Polar werden
die Steildach-Systemlösungen der Dörken GmbH & Co. KG abgerundet.

2013

2013 . Am 19. September wird der offizielle „Erste Spatenstich“ zum Start
der Bauarbeiten für die neue Spinnvliesfertigung in Hagen-Vorhalle gefeiert.
Es ist die bislang größ­te Einzelinvestition in der Geschichte des Unternehmens.  

Die neue Galvanik-Technologie Delta-Prozinc® der Dörken MKS-Systeme wird
offiziell in den Markt eingeführt.

CWS . 2014

2014  . Die Ewald Dörken AG wird - nach 2008, 2010 und 2012 - zum vierten Mal mit dem „TOP 100“-Gütesiegel 
ausgezeichnet und gehört damit zu den 100 innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand. 

Der neue Allroundlack CWS WERTLACK® DuoTop Satin für Außen und Innen begeistert das Malerhandwerk. Die Vorteile der
silikonmodifizierten Alkydharz-Rezeptur machen sich in Anwendung, Verarbeitung und Langlebigkeit der Beschichtung
bemerkbar. Als Eintopfsystem ist CWS WERTLACK® DuoTop Grundierung und Decklack in einem und spart so Zeit und Material. 

Spinnvliesproduktion in Hagen Vorhalle

Im Mai 2015 konnten wir am Standort HAGEN VORHALLE eine hochmoderne Spinnvliesproduktion 
eröffnen. Rund 35 Millionen Euro wurden in Gebäude, Produktionsanlage und die vollständige
infrastrukturelle Erschließung des  Standortes investiert – die größte Einzelinvestition in der 
fast 125jährigen Geschichte des Unternehmens.

Spinnvliesproduktion in Hagen Vorhalle

Im Januar 2016 wird Thorsten Koch Vorstand der Ewald Dörken AG und 
Geschäftsführer der DÖRKEN Service GmbH. Die ehemaligen Familienvorstände
Ute Herminghaus und Karl E. Dörken sind jetzt Mitglieder des Aufsichtsrats.